Das Ferdinand-Steinbeis-Institut im Austausch mit Vertretern des Deutschen Bundestag

„Photo by bwgv

Autor

Patrick Weber
Ferdinand-Steinbeis-Institut

Am 22. Juli 2021 findet von 17:00 bis 18:00 Uhr ein virtueller Austausch mit Vertretern des Deutschen Bundestag und dem Ferdinand-Steinbeis-Institut statt. Die vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) initiierte Veranstaltung widmet sich dem genossenschaftlichen Ansatz bei der Daten- und Plattformökonomie in Baden-Württemberg. Anlass für diese Diskussion ist das Projekt Datengenossenschaften.

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Genossenschaftliche Perspektiven aus Baden-Württemberg“ organisiert der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 digitale Diskussionsrunden. Im zweiten Teil der Reihe laden wir Sie ein, gemeinsam mit Vertretern der CDU-, SPD-, Grünen- und FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag über die Herausforderungen im Bereich der Daten- und Plattformökonomie sowie die Chancen von Datengenossenschaften für die mittelständische Wirtschaft zu diskutieren. Im Rahmen der Veranstaltung werden Sie Möglichkeiten haben, Ihre konkreten Fragen an die Politik zu stellen und aktiv in die Diskussion einzusteigen. Mit dabei sind:

  • Saskia Esken MdB, Mitglied der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Prof. Dr. Stefan Seiter, Kandidat der FDP für die Wahl zum Deutschen Bundestag
  • Margit Stumpp MdB, Mitglied der Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Vertreter der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag (angefragt)
  • Prof. Dr. Heiner Lasi, Leiter des Ferdinand-Steinbeis-Instituts
  • Dr. Roman Glaser, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands e.V.

Moderation: Dr. Danijel Paric

Hier geht es zur Anmeldung für den 22. Juli 2021.

Menü